RENNSTRECKEN-TOUREN

Nürburgring Nordschleife und Anneau du Rhin

 

 

Nürburgring Nordschleife

 

Kurvenspass bieten nebst Passstrassen auch Rennstrecken wie die Nürburgring Nordschleife oder Anneau du Rhin. Auf dem Nürburgring können einzelne Runden gelöst werden. Motorräder und Autos fahren zusammen und so manch erfahrener und selbstbewusster Motorradfahrer erlebt dabei eine grosse Überraschung. 

Mag ein guter Töfffahrer mit einem leistungsstarken Motorrad auf engen Passstrassen gegenüber Autos die Nase vorne haben, so sieht das auf dem Nürburgring anders aus! Lange Geraden, weite und breite Kurven, eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit und Top-Speed über 250 km/h sind nicht ideale Rennbedingungen für viele Motorräder.

Erst recht nicht für unverschalte Töffs. Die beliebte BMW R 1200 GS beschleunigt beim Start bis 120 km/h ganz zügig und fährt einigen Sportwagen davon. Doch das war's auch schon. Wegen dem Luftwiderstand wird's ab 200 km/h mühsam und bei 220 km/h ist Schluss.

Vor allem in den Kurven ziehen die Sportwagen locker an jedem knieschleifenden 200-PS-Motorrad vorbei. Man muss das als Motorradfahrer einfach akzeptieren und darf auch kein Risiko eingehen. Aber es macht dennoch Freude, einmal auf dem Nürburgring zu fahren.

 

Karte Nürburgring Nordschleife mit Track der Rennstrecke, ca. 21 km

Karte Nürburgring Nordschleife (GPS-Logdaten © Pässe.Info, Karte Google Maps)

Die Nürburgring Nordschleife ist 20,832 km lang und 33 Links- und 40 Rechtskurven. GPS-Logdaten und Track Pässe.Info, Karte Google Maps. 

 

 

Das erste Mal auf dem Nürburgring mit dem Motorrad (BMW R 1200 GS)

Das erste Mal auf der Nürburgring Nordschleife mit einer BMW R 1200 GS LC (Modell 2013, 125 PS). Voraus eine BMW K 1300 R (173 PS), die nach dem Aufwärmen wegzieht. Und dann überholt eine Kawasaki ZZR 1400 (206 PS, 0 auf 100 in 2,9 Sekunden, Top-Speed über 300 km/h). Aber auch für dieses verschalte Hochleistungsmotorrad wird's gegen getunte Sportwagen auf dem Nürburgring in den Kurven schwierig...


 

 

Rennstrecke Anneau du Rhin

 

In Anneau du Rhin haben Motorradfahrer die Möglichkeit, Rennstreckenerfahrung ohne Geschwindigkeitsbegrenzung zu schnuppern. Der grosse Vorteil: man fährt ausschliesslich mit Motorrädern und oft auch innerhalb der gleichen Leistungklasse. 

Verschiedene Anbieter und Schulen (zum Beispiel die Cornu Master School) bieten spezielle Rennstreckentrainings an, die sich für jeden Motorradfahrer lohnen.

Das Üben auf der gesperrten Rennstrecke, bei hoher Geschwindigkeit vor der Kurve und in die Kurve zu bremsen, ist auch auf normalen Strassen Gold (bzw. Leben) wert. Auch, wie sich das Fahrverhalten verändert und die Bremswege bei hohen Geschwindigkeiten sehr lange werden.

 

Anneau du Rhin BMW R 1200 GS Tom © Pässe.Info und Sportfoto Trescher

Anneau du Rhin mit BMW R 1200 GS (Bild Sportfoto Trescher)